Der ganz normale Extremismus

Wir leben in einer Zeit der Extreme! Der Extremismus begegnet uns tagtäglich überall. Besonders aber bei jenen die von sich behaupten gegen den Extremismus zu handeln. Gerade sie sind es die diese Extreme fokusieren und sie der Bevölkerung überstülpen wollen.

Ich spreche hier nicht nur von dem Extremismus mit dem meist die Religion der Muslime in Verbindung gebracht wird, sondern von den Extremen der verschiedenen Parteifarben und ihren Ideologien. Es gibt in unserer Gesellschaft kein „Normal“, kein „Liberal“ und keine „Goldene Mitte“ mehr, sondern nur noch das „Entweder-Oder“ ganz nach dem Motto: Bist du nicht für mich, dann bist du gegen mich!

Damit werden unsere alten gesellschaftlichen,- und kulturbedingten Sichtweisen von diesen Personen immer mehr zerstört und letztendlich zur Gänze vernichtet. Wer sich gegen die Zerstörung unserer Kultur und unserer Lebensweise äußert, wird diffamiert und sofort unablässig als Rechts oder Nazi bezeichnet, obwohl die eigene Kulturbewahrung überhaupt nichts mit einer Imaginären Parteiseite oder gar mit dem Nationalsozialismus zu tun hat.

 

Der Feministen Extremismus

Schon vor Jahrzehnten versuchten die FeministInnen der Bevölkerung ihre Ideologie überzustülpen. Jahrzehnte wurde eine Frau Schwarzer verlacht, -aber letztendlich hatte sie doch einige Lesben für ihren Kampf bewegen können. Ihr gilt mein voller Respekt für ihr unablässiges Streben und ihre Jahrzehnte der Selbstmotivation!

Dann kamen noch ein paar Frauen mit sehr wenig Selbstbewusstsein die glaubten das sie die Opfer der Männerwelt sind und schon vergrößerte sich diese illustre Gemeinschaft mit dem Feindbild – Mann! Mit den GrünInnen bekam der Feminismus für einige Frauen immer mehr an Bedeutung.

Plötzlich gab es keine Frau Doktor oder Frau Magister mehr! Es wurde eine Frau DoktorIn und eine Frau Magistra daraus! – Was für ein Erfolg! (Satire off)

Es ging sogar soweit, das im Parlamentskabarett in Österreich die „Töchter“ zu den Söhnen in die Bundeshymne geschrieben wurden, obwohl die Akzeptanz für diese Aktion in der weiblichen Bevölkerung bei nahezu Null lag. Naja, sie konnten auf die männlichen Kritiker mit dem Finger zeigen und fühlten sich, obwohl von den meisten Frauen verlacht, als Sieger! – Und schon wieder ein Erfolg! (Satire off)

Wehe wenn ein Herr Gabalier diese Hymne nun OHNE „Töchter“ singt … die Diffamierung als „Rechter“ und Schlagzeilen in den Systemmedien ist gewiss!

„Die Grünen sind empört über den Auftritt von Andreas Gabalier beim Grand Prix von Österreich in Spielberg am Sonntag. Der „Volks-Rock’n Roller“ hatte bei seiner Interpretation der österreichischen Bundeshymne auf die alte Version zurückgegriffen und die in den Text integrierten „Töchter“ vernachlässigt. Die Grünen Frauen Wien verlangen nun in einem offenen Brief an Gabalier eine Klärung der Causa.“

Jede Person die sich nicht diese Feministenideologie überstülpen lässt, wird bekämpft und beschimpft, egal ob männlich oder weiblich! Ein gutes Beispiel ist die Bestseller Autorin Birgit Kelle, die von diesen Feministinen bekämpft wird, weil sie 12 Jahre für die Kindererziehung zuhause war und dies für absolut normal empfindet!

Noch lächerlicher machen sich im Moment wieder die GrünInnen! Ihr Wahlplakat „Sei ein Mann, wähle eine Frau!“ sorgt doch für den einen oder anderen Schenkelklopfer auf Seiten beider Urgeschlechter!

 

Der Gender Extremismus

Auch hier sorgen nach wie vor viele Vorgaben für ein Kopfschütteln in der Bevölkerung. Ich kenne keine Frau die sich jemals herabgesetzt gefühlt hatte, weil sie nicht explizit als weiblich bezeichnet wurde. Früher hieß die neutrale Schreibweise „Liebe Studenten!“ oder „Liebe Studierende!“ was aber nicht Neutral genug war. Im Sinne der Neutralität wurde die schriftliche Sprache alles andere als Neutral! Die Frauen mit mangeldem Selbstbewusstsein wollten unbedingt genannt werden! Jetzt heisst es „Liebe Studenten und Studentinnen!“ oder „Liebe/r StudentInnen“. Was für ein Erfolg! (Satire off) Nähere „IN-Formationen“ mit dem Regelwerk findest du hier! Es lohnt sich aus Gründen der Heiterkeit sich mit diesem zu befassen!

 

Extremismus der vielen Geschlechtsidenditäten

Mann und Frau, männlich und weiblich, sind die 2 Ur-Geschlechter. Die Natur hat es so eingerichtet, dass es einfach nur 2 verschiedene Geschlechter gibt. Um neue Lehrstühle an den Uni´s zu besetzen wurde eine Geschlechterforschung ins Leben gerufen. Nun gibt es nicht nur männlich und weiblich sondern auch … 60(!) weitere Definitionen! Da es mir einfach zu blöd ist alle aufzuzählen hier eine passende Info!

 

Der Sprach- und Zahlen Extremismus

Auch dieser treibt seltsame Blüten mit der Begründung – diskriminierend. Es wird diskutiert in Österreich die Süßspeise „Mohr im Hemd“ zu verbieten und stattdessen soll es den „Schokokuchen mit Schlag“ auf der Speisekarte geben. Auch die „Mohren Brauerei“ war schon wegen dem Namen und des Logos (Kopf einer maximalpigmentierten Person undefinierbaren Geschlechts) in den Schlagzeilen! Ausserdem wird alles getilgt was an die NS Zeit erinnern könnte. Jede Straße die den Namen einer Persönlichkeit trägt, die vielleicht einmal Herrn Schickelgruber die Hand geschüttelt hat, wird als Nazi verbannt! Zahlen wie 88, 18, … sind in Kennzeichen verboten!

Wie der Kurier schreibt:

… Das Gleiche gilt für BH (Blood & Honour), C18 (Combat 18 – steht für Kampftruppe Adolf Hitler), KKK (Ku-Klux-Klan), ZOG (Zionist occupied government), HH (Heil Hitler), WP (White Power), WPWW (White Pride World Wide) oder AJAB (All Jews are Bastards). Nicht erlaubt werden auch die Zahlen 18 (Adolf Hitler), 28 (Blood & Honour), 828 (Heil Blood & Honour), 74 (Großdeutschland), 84 (Heil dir), 88 (Heil Hitler), H8 (Heil Hitler), 311 (Ku-Klux-Klan), 444 (Deutschland den Deutschen), 19/8 (Sieg Heil), 1919 (SS), 420 (Hitlers Geburtstag) oder 1488 (Auf Deutschland – Heil Hitler).

Wer kommt bei 828, 74, 84, 311, 1488 auf eine NS Ideologie?

Ich habe jedenfalls noch (m)einen FÜHRERschein und noch keine Fahrerlaubnis 🙂. Auch meine Oma trägt noch stolz ihr „4711“ Kölnisch Wasser bei sich!

 

Muslime Extremismus

Jetzt muss ich doch noch auf die Muslime zu sprechen kommen!

Zur Zeit wird von den Staatsmedien alles unternommen um die Muslime als Opfer zu stigmatisieren. Es wurde sogar das Wort „Islamismus“ kreiert um Unterscheidungen zu treffen. Auch bei den tausenden Einzelfällen an Straftaten der „Migranten“ wird die Religion nicht mehr benannt, obwohl doch 98% dieser dem muslimischen Glauben angehören.

Ich höre nur immer wieder wie friedliebend sie sind und wie super und wie toll! In den Diskussionssendern findet man auch keine Muslime mehr die Gewalt an Frauen als notwendig bezeichnen – steht so anscheinend im Koran!

Alles was der staatstreue Lemming als negativ einstufen könnte wird getilgt! Es gibt nur noch brave Muslime die nur für sich ihren Glauben leben! (Davon gibt es sicher sehr viele, aber die fallen ja ohnehin nicht auf!)

Dies war vor ein paar Jahren noch normal, doch heute sehen sich die meisten als die neue Herrenrasse. Auch von den Anfeindungen den Juden gegenüber hören wir nichts! Auch die „Grauen Wölfe“ (Eine türkisch rechtsnationale Organisation ähnlich der NPD) kann ungeniert Stadien für ihre Zwecke buchen ohne das nur irgendein Linker den Finger rührt!

Jetzt werden sie auch noch von Buddhisten verfolgt und ermordet! Somit soll ein weiterer Zuzug gerechtfertigt werden und die friedliebenden Buddhisten in unserem Land als Aggressiv denunziert werden!

Wer sich letztendlich Gedanken macht WANN dies begonnen hat, der muss unweigerlich zu dem Ergebnis kommen, dass es 2015 war!

 

Antikritik Extremismus

Um sich vor den Kritikern zu schützen wurde in der Gesellschaft auch ein „Antikritik“ Extremismus installiert der von der politisch Linken Seite vehement wie durch eine „Antikritik-Sharia Polizei“ durchgesetzt wird! Jeder der nur eine der oben genannten Ideologien kritisiert, wird umgehend vernichtet! Hierzu werden immer die gleichen Schlagwörter benutzt (Gähn)! Besonders auffallend wird dies von den „Toleranzverteidigern“ praktiziert, die gegenüber jedem Zweifler an ihrer Sichtweise, sehr Intolerant reagieren.

Wer jetzt denkt: „Ich halte mich ganz einfach raus!“ dem sei gesagt, dass er dann automatisch zu den Gegnern gezählt wird!

 

Der „Bist-du-nicht-dafür-so-musst-du-dagegen-sein“ Extremismus

Im Moment geht dieser Gesinnungsextremismus schon so weit, dass „Stars“ die sich nicht explizit FÜR die Migranten aussprechen sondern sich absolut raushalten, gezwungen werden eine Seite einzunehmen. Wiederum nach dem Motto: Bist du nicht für sie, dann musst du gegen sie sein! Im Moment hat es da Helene Fischer schon zum 2. mal getroffen! War doch erst Udo Lindenberg auf sie losgegangen! Naja, das werden die Erfolgsneider sein!

Unsere Kultur/Gesellschaft war in der Vergangenheit sehr stark! Der Aufschwung nach beiden Kriegen hat es bewiesen! Die wenigsten Menschen flüchteten während und nach den beiden Kriegen! Warum sollte nun eine bestens funktionierende und sich weiterentwickelnde Kultur zerstört werden?

 

Wie immer

„bleibt´s Spannend!“

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 74 Artikel
Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den Mainstream Medien meist das eigene Denken abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das zusammenführen vieler vorhandener Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten