Der IQ der Völker

Seit meinem Blog „Gibt es wirklich einen Plan um Deutschland zu vernichten“ machte ich mir Gedanken, wie der von mir zitierte US Globalisierungsvordenker Barnett auf die Idee kommt, folgenden Satz zu verfassen:

„Aufgrund dieser Durchmischung werde der Durchschnittliche IQ auf 90 sinken damit die Menschen zu dumm um zu begreifen und intelligent genug um zu arbeiten sind.“

Ein wirklich absolut rassistischer Satz (und das aus meinem Munde! 🙂), der komischer Weise von vielen Personen die dem Kulturmarxismus nahestehen entweder entschuldigt – oder negiert wird!

Europäer sind nicht die klügsten!

Jedenfalls habe ich mich einmal schlau gemacht, wie es sein kann, wenn man die Menschen verschiedener Völker mischt, dass dies auf Kosten eines IQ gehen könnte! Es war eine sehr interessante Reise durchs NET und habe dann folgende aussagekräftige Seite entdeckt die mit dem Durchschnitts-IQ der verschiedenen Länder aufwarten kann.

Es gibt also tatsächlich sowas wie einen Unterschied der Erdteile. Im Link findest du eine Tabelle in der die meisten Länder mit einem Durchschnitts IQ erfasst wurden. Platz 1 mit einem IQ von 108 ist Singapur und am letzten Platz liegt Äpuatorialguinea mit 56.

Was ist ein IQ oder Intelligenzquotient?

Die Definition besagt, dass der Intelligenzquotient eine Maßzahl für intellektuelle Leistungsfähigkeit ist. Gerne wird der IQ mit einer vorhandenen Leistung oder gar Bildung verwechselt. Es handelt sich jedoch um die “Fähigkeit”, diese Leistung zu erbringen. Also um die Auffassungs- und Kombinationsgabe und um die Lernfähigkeit.“ So die Erklärung der Seite.

Warum gibt es so einen großen Unterschied?

Ebenfalls auf dieser Seite nachzulesen, liegt dies an der erhöhten Sonneneinstrahlung, bzw. an den erhöhten Temperaturen (gemauere Infos im Link!). Ich denke mir aber, dass dies auch mit der technischen Entwicklung der Länder zu tun hat. Seit vielen Jahrhunderten, gelten manche Länder als Vordenkernation. Im Westen wird geforscht und der Geist wird dadurch ständig gefordert was zu einer ständigen, zwangsweisen Evolution des Gehirns führt!

Im Kindesalter bis zum 5 Lebensjahr werden bekanntlich die Synapsverbindungen im Gehirn angelegt Je mehr man sich mit den Kindern beschäftigt und sie fordert (niemals überfordern!) desto mehr Verbindungen werden angelegt und je mehr Verbindungen existieren, desto mehr Intelligenz wird später zur Verfügung stehen! Es wird kein Einstein aus dem Kind, aber die Leistungsanforderungen werden leichter erfüllt! Diese Kinder kommen in unserer Leistungsgesellschaft wesentlich besser zurecht! Auch bekannt ist, dass das erlernen von einem Musikintrument, die Intelligenz fördern kann!

Mit diesen Zahlen ist es nun auch nicht mehr verwunderlich, dass Länder mit wenig Industrie einen eher niedrigeren Durchschnitts IQ besitzen, da vieles was unsere Kinder bei uns lernen in diesen Ländern überhaupt nicht benötigt wird!

In jedem Land passen sich die Menschen, seit deren Existenz auf der Erde, an das Umfeld an. Ein Land in dem das Volk noch lebt wie wir vor 200 Jahren, kann eine Intelligenzentwicklung auch gar nicht fortgeschritten sein, denn wie oben beschrieben, wird sie auch nicht benötigt.

Wie sollte sich der Geist entwickeln, wenn sich die Gesellschaft nicht entwickelt?

Deshalb ist es auch nicht besonders verwunderlich, wenn Menschen aus einem Land mit eher niedrigem Durchschnitts IQ Probleme in unserer Leistungsorientierten Gesellschaft haben und sich hier nicht zurecht finden!

Wir in Deutschland und Österreich liegen, mit anderen westlichen Ländern bei einem IQ von ca. 100 wobei Afrika zwischen 60-80 liegt! Somit kann es durchaus sein, wenn sich laut Barnett die Völker vermischen, es einen einheitlichen, niedrigeren Quotienten gibt.

In diesem Zusammenhang versteh ich auch die aktuelle Diskussion um die Schulnoten nicht! Was sollte daran so schlecht sein, schon die Kinder auf die Leistungsorientierte Gesellschaft vorzubereiten? Hat dies vielleicht auch mit der Weiterentwicklung des persönlichen IQ unserer Kinder zu tun? Entwickeln sie sich WIRKLICH WEITER wenn keine Leistungsanforderung mehr verlangt wird?

In diesem Sinne

„Bleibt´s Spannend!“

 

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 99 Artikel

Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den Mainstream Medien meist das eigene Denken abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das zusammenführen vieler vorhandener Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten