Der Untergang der GrünInnen

Ja man mag es kaum glauben, aber auch ich war einst ein überzeugter „Grüner“ (damals noch ohne -Innen) der ebenfalls die Ideologie der 80er mitgetragen hatte! Ich war zwar nicht in der Partei und habe mich auch nicht besonders engagiert, aber ich habe sie vor anderen Menschen vertreten und versucht den Menschen in meinem Umfeld deutlich zu machen, dass der Umweltschutz für uns alle Wichtig ist!

Zur damaligen Zeit, es war ca. Mitte der 80er war in den Köpfen der Altparteien nur die Wirtschaft, das Bruttosozialprodukt und die kommende Wiederwahl vorhanden. Umweltschutz wurde als Bremse des Fortschritts gesehen und die AKW´s wuchsen in die Höhe. Natur war eine Behinderung in den Köpfen der meisten Deutschen in den 80er Jahren. Ich konnte in meinem Umfeld sehen wie Wälder abgeholzt wurden und Gewerbegebiete mit unzähligen Hallen entstanden. Wie Grünflächen in Waldrandlagen den schmucken Einfamilienhäusern weichen mussten. Irgendwann wars dann für mich genug!

Da kamen die Grünen um u.a. dies ganze Dilemma zu beenden. Sie wurden in den Bundestag gewählt! Jawoll! Wie war damals der Aufschrei groß, als die Damen und Herren in Birkenstocklatschen und selbstgestrickten Pullis am Rednerpult im Bundestag standen und ich lief stolz mit dem bekannten, gelben „Atomkraft – Nein Danke!“ Button auf meiner Brust durch die Gegend und erzählte jedem der es hören wollte was Sache ist. Naja auch die die es nicht hören wollten wurden von mir beglückt! 🙂

In den ersten Jahren wurden sie belächelt und nicht ernst genommen aber in der 2. Periode wechselten sie den Häckelpulli gegen Hemd, Krawatte und Sakko. Sie hatten sich aklimatisiert und es ging bergauf, auch mit der Akzeptanz in der Bevölkerung. Es wurden Bündnisse geschlossen und Zugeständnisse mit den anderen Parteien vereinbart. Alles begann super! Ich war sicher richtig gewählt zu haben!

In dieser Zeit veränderte sich sehr viel! Das Bewusstsein der Menschen richtete sich immer mehr auf die Natur, die Umwelt und auf die gesunde Ernährung! Ein Bewusstseitssprung für die Nachkriegsgeneration, der nur durch die Grünen der ersten Jahre in Deutschland möglich war!

Doch mit den Jahren in der Regierung, wurden sie immer mehr zu genau dieser Partei, die sie anfangs bekämpfen wollten! Sie wurden immer mehr das Establishment selbst! Sie sprachen sich offen gegen eine Teilnahme an diversen US Kriegen aus und stimmten im Bundestag dann doch dafür! Sie wurden zu einer der größten Lügenpartei in dieser Zeit. Sie sprachen vor den Menschen von Wasser und stimmten im Bundestag für Champagner. Damals war die Zeit, in der ich mich von diesen Personen die vorgaben für die Natur zu sein, angewidert verabschiedete. Es wird Mitte der 90er gewesen sein.

Rückblickend gesehen

Wenn ich mir dies Rückblickend ansehe, bin ich der Überzeugung, dass das Ende der Grünen bereits Anfang der 90er eingeleitet wurde. Der „Ozonloch-Hype“ war gerade politisch am auslaufen und war als Probelauf für ein neues, ein gigantisches, weltumspannendes Geomarketing, erfolgreich beendet worden.

In kürzester Zeit, wurde mit dem Ozonloch Marketing die gesamte Welt für etwas mobilisiert was man nicht mit den Sinnen fassen konnte! Ein Probelauf wie die Massen reagieren wenn es nur um Luft geht und keiner etwas beweisen konnte/musste! Es hatte prächtig funktioniert und das FCKW für das die Patente ausgelaufen waren wurde verboten. Zufällig hatte der FCKW Patentinhaber „DuPont“ sofort ein anderes Gas zur Hand, dass vorher neu patentiert wurde. Ein Schelm der böses dabei denkt!

Nachdem der Probelauf so gut funktioniert hatte, das neue Gas patentiert war, gings 1986 los mit der gut vorbereiteten Co2 Klima Veränderungslüge. Sofort waren die richtigen „Experten“ zur Stelle mit den natürlich „richtigen Fakten“ die bis heute von den meisten Wissenschaftlern als ungeprüfte Thesen bezeichnet werden. Dies war, Anfang der 90er Jahre, ein weiteres aufbäumen der Grünen, denn jetzt hatten sie nach der Umwelt und dem (vielleicht imaginären?) Ozonloch wieder ein Thema mit dem sie sich erfolgreich profilieren konnten.

Doch es gab keinen Grund mehr die Grünen zu wählen!

Die Grünen in Österreich engagierten sich zu dieser Zeit gerade in der Hainburger Au und kämpften sehr erfolgreich gegen ein neues Kraftwerk und die Vernichtung der Au. Dies war aber dann schon der größte Vorzeigeerfolg in Österreich!

Schon 15 Jahre später war aber auch hier die Luft raus und sie suchten händeringend nach einem neuen Wirkungskreis. Durch die Klimadiskussionen wurde die Natur, die Umwelt und eine gesunde Ernährung in die Köpfe der Menschen etabliert und auch von ALLEN PARTEIEN übernommen. Plötzlich war der “Schutz der Umwelt” kein Grünes Projekt, kein Alleinstellungsmerkmal mehr, sondern ein Projekt ALLER Parteien. Dies hatte den Grünen sehr schnell die Existenzberechtigung entzogen.

Der Linke Flügel

Der Linke Flügel übernahm 1999 mit der Genderphilosophie eine neue Lücke in der Partei und Gesellschaft, die stetig ausgefüllt wurde. Plötzlich lag Gender im Mittelpunkt und wurde zusammen mit der „Integration von Ausländern“ das Zentrale Thema der Grünen. Alles was ihr eigentliches Thema „Umwelt“ und später „Gender“ betraf wurde in der Zukunft immer skurriler. „Ampelmännchen“ in Wien ist nur eines der vielen Beispiele für ihren Genderwahn!

Die Grünen, ab diesem Zeitpunkt die „GrünInnen“ 🙂 kämpften an vorderster Front ab 2015 für die offenen Grenzen und den illegalen Zuzug der Migranten in Europa. Entgegen jeglicher Vernunft begannen sie die Gesellschaft in den Ländern zu teilen. Ein Linker Faschismus entwickelte sich in kürzester Zeit der noch immer von dieser Partei negiert wird. Es gibt bei den gegenderten GrünInnen heute nur noch ein „für Sie“ oder „ein gegen Sie“ und die Personen gegen sie agieren müssen einfach rechts, frauenfeindlich und Nazi sein!

Die Nationalratswahlen 2017 in Österreich haben es gezeigt!

Die GrünInnen wollten sich wieder auf ihren Ursprung, die Umwelt und Natur besinnen, machten dies zu ihrem Wahlkampfthema und versagten gnadenlos! Die GutmenschInnen der GrünInnen verabschiedeten sich mit erhobenen Mittelfinger vom Parlament!

Ganz so, wie sie von mir eingeschätzt wurden! Somit wurde meine These bewiesen!

Wenn sich nicht ein neues echtes Umweltproblem in den nächsten 5 Jahren zeigt, dann wars das mit den GrünInnen auf Dauer!

In diesem Sinne

„Bleibt´s Spannend!“

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 99 Artikel

Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den Mainstream Medien meist das eigene Denken abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das zusammenführen vieler vorhandener Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten