Die 2 Gesichter der LinksInnen

Ich finde es immer wieder interessant, wie sich manche Gruppen auf die vielen Kleinigkeiten stürzen, diese aufbauschen und doch die wirklich wichtigen Meldungen weiterhin geflissentlich ignorieren, da sie nicht in ihre Ideologie hineinpassen. Sie müssten ihren bisherigen Kampfbegriffen damit widersprechen. Es passt so gar nicht in ihr, der Öffentlichkeit, vorgegebenes Weltbild! Blöde Situation! Äussern sie sich dazu, dann sind sie (laut eigenen Aussagen) Rechts, äussern sie sich nicht, dann werden sie noch unglaubwürdiger!

Die Volksgruppe der Grün-GutmenschenInnen, setzt sich mit allem was ihnen möglich ist für eine weitere illegale Migration ein! Sie setzen sich für die Freiheit der Frau ein und sehen in dem Zwang Kopftuch tragen zu müssen ein Frauenrecht! Bauschen die sogenannten sexuellen Belästigungen wie “Schatzi” auf, dass sich sogar die meisten Frauen an den Kopf fassen. Natürlich sehen sie in jeglicher Kritik an ihrer Ideologie ein rechtsnationales Gedankengut, besonders wenn der Staat Israel für seine Handlungen noch zusätzlich von vielen kritisiert wird!

Bisher hat diese Grün-GutmenschInnen-Ideologie in Österreich immer ganz gut funktioniert, denn mit den GrünenInnen hatte diese Gruppe der GutmenschenInnen auch die Deckung aus dem Parlament. Nun ist es etwas ruhig geworden (vielleicht zu ruhig🙂) und die Mitte der politischen Seite verschiebt sich von Links-Mitte nach Mitte-Rechts.

Ein Wahrnzeichen sehen diese Menschen in der Bildung einer neuen Regierung in Österreich. Aber viele dieser Gutmenschen sind bereits schon zum Nachdenken gekommen und haben ihre Position ebenfalls Richtung Mitte oder Mitte-Rechts verschoben.

Vielleicht bauscht der verbliebene Rest deshalb diese #metoo Debatte so auf, um im Gespräch zu bleiben?

Dabei frage ich mich immer wieder warum bei der Metoo-Debatte immer die sexuellen Belästigungen der Migranten ignoriert werden? Sollte diese Frage einmal in einer Diskussionsrunde kommen, dann wird sofort auf Rechtsnational verwiesen! Wie langweilig!

Veränderung in Sicht?

Mittlererweile distanziert sich schon die Oberkampfemanze Alice Schwarzer von diesem ganzen Hype. „Islamisten sind Faschisten des 21. Jahrhunderts“ sagt sie und trifft eine Unterscheidung, die die GutmenschInnen bisher immer vermieden hatten, da es nicht sein darf, dass Vergewaltiger, Straftäter und Terroristen unter den vielen tausend, traumatisierten Illegalen “Flüchtlingen” nach Österreich (und Deutschland) kamen.

Aber auch das für sie “Heilige” Israel wird 40.000(!) Afrikaner ganz einfach abschieben! handelt nun entgegen ihrer Grün-GutmenschInnen-Agenda:

“Asylsuchende und Flüchtlinge aus Eritrea und dem Sudan müssen einer Abschiebung in afrikanische Länder zustimmen oder mit Haft in Israel rechnen!” Wurde in einer Stellungnahme der Regierung veröffentlicht!

Weiter heisst es:

“Die intensivierte Abschiebung sei dank einer internationalen Vereinbarung möglich. Dies ermöglicht es uns, die verbleibenden 40.000 Eindringlinge(!) ohne ihre Zustimmung abzuschieben”, sagte Netanyahu nach Angaben seines Büros.

Da frage ich mich wieder, warum es Israel schafft plötzlich internationale Vereinbarungen zu schliessen, was laut unseren Politdarstellern unmöglich ist?

Meine nächste Frage:

“Wie werden denn nun die GutmenschenInnen reagieren wenn ihr “Heiliges Israel” plötzlich gegen ihre Ideologie verstösst?”

Eine Kritik an dieser Aktion kommt ihrer Ideologie zufolge einem Rechtsnationalem Denken nahe! Man stelle sich einmal vor, die neue Regierung würde nun ALLE illegalen Migranten SOFORT abschieben? Warum planen sie keine Demo GEGEN ISRAEL?

Sie werden die genau so ignorieren wie die tausende Übergriffe und Straftaten IHRER Migranten! Aber lange wird dies nicht mehr möglich sein! Die Zukunft wird es zeigen!

Ach ja, ist eine Kritik an der Handlungsweise des Staates Israel nun Antisemetismus? Laut einem Bundespräsidenten von Deutschland ist “Jegliche Kritik an Israel – Antisemetismus!” Wie immer wird es sehr spannend werden 🙂

In diesem Sinne

“Bleibt´s Spannend!”

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 99 Artikel

Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den Mainstream Medien meist das eigene Denken abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das zusammenführen vieler vorhandener Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten