Die beleidigten User mancher Plattformen

Immer wieder freut es mich doch sehr wenn ich manche Blogs oder Kommentare verfolge und die Zeilen dann oft mit geöffnetem Mund lesen muss. Da wird zu manchen Themen Bezug genommen, die nichts mit dem eigentlichen Blog zu tun haben und auf eine verwirrte Art und Weise, die für niemanden nachvollziehbar ist, damit verbunden.

Dann ist der Moment gekommen in dem aus meinem herabhängenden Unterkiefer mit weit geöffneten Augen dann ein sanftes lächeln durch meine Gesichtszüge gleitet!

Mit Spannung erwarte ich dann das – einfach Unvermeidliche!

Natürlich herrscht ab diesem Moment in der Community eine allgemeine Verwirrtheit, die natürlich sofort, also umgehend durch tippen in die hauseigene Tastatur zum Ausdruck gebracht wird!

Wenn die Fragen der Community den verbalen Kontext der „VerursacherInnen“ langsam, manchmal auch schneller, je nach vorhandener Intelligenz und persönlicher, sinnerfassender Lesefertigkeit übersteigen, wird es spannend!

Es gibt nun 3 Möglichkeiten sich als „VerursacherInnen“ aus dieser Affaire zu ziehen:

1. Ich schalte mein Gehirn ein und überdenke meinen Post! Wenn ich ein bischen schlagfertig bin und Selbsthumor besitze, dann komme ich ganz leicht aus dieser Situation mit Humor wieder heraus und alles ist wieder Gut!

2. Ich schalte mein Gehirn nicht ein und ziehe mich schmollend aus dieser Diskussion zurück, mit den Gedanken „das ja alle Blöd sind“ und „alle nur auf mich losgehen“! Spätestens dann, würde ich zum Besuch eines Psychologen raten! Dr. Google liefert die besten Adressen!

3. Oder ich finde immer noch, dass alle Blöd sind weil sie meine verwirrten Gedanken nicht verstehen (können) und beginne mich weiter in diese Misere zu schreiben. Da meine Argumentation aber nicht dem eigenständigen Denken, sondern nur auf den Meldungen diverser NGO´s, Parteien und Medienseiten entspricht, sind diese verwirrten UserInnen dann ganz schnell an der Kapazität ihrer verbalen Kommunikation angekommen, die Community versteht bis zu diesem Zeitpunkt die Zusammenhänge immer noch nicht.

Spätestens jetzt, nachdem keine vorgegebenen Argumente mehr zur Hand sind, beginnen diese verwirrten UserInnen mit dem Gebrauch von den immer gleich ermüdenden Worten wie „Rechts“, „Nazi“, „Faschist“, „Frauenfeind“ usw. ihre Schimpforgie zu starten. Dabei ist es vollkommen unerheblich ob diese Worte überhaupt zu diesem Thema passen. Die bischen intelligenteren Verwirrtheits-UserInnen weichen dann auf „VerschwörungstheoretikerInnen“ aus, denn dieser Ausdruck passt ohnehin fast überall.

Nun gibt die Community „Gas“ und beginnt diesen „VerwirrtInnen“ Personen den Spiegel vorzuhalten. Die Folge dieses Spiegels führt bei diesen Menschen zu noch mehr Beschimpfungen gegenüber der Community, da sie sich „schon wieder“ als Opfer selbst stigmatisieren.

Das Unvermeidliche nimmt seinen Lauf!

1. Der intelligentere Teil dieser UserInnen erkennt spätestens dann den Umstand sich vor Allen anderen UserInnen der Lächerlichkeit preisgegeben zu haben und melden den verschiedenen Redaktionen der verschiedenen Blogs, dass sie beleidigt wurden, um ihre öffentliche, von ihnen selbst verursachte Lächerlichmachung ein für alle mal zu tilgen!

2. Der wenig intelligentere Teil dieser UserInnen, fühlt sich wirklich als Opfer und meldet den betreffenden Redaktionen dann, dass sie sich beleidigt fühlen. Der Unterschied zu den vorher genannten, – die glauben dies wirklich und zerfliessen in Selbstmitleid und Opferhaltung!

Um dem ganzen noch etwas Nachdruck zu verleihen, werden weitere „Gleichgesinnte, selbstmitleidige Opfer“ aktiviert um die Bösartigkeit der anderen UserInnen zu verdeutlichen.

Dann wird gelöscht was das Zeug hält und diese verwirrten UserInnen, mit ihren verwirrten Kommentaren, lehnen sich zufrieden in ihren Küchenstuhl zurück und geniessen diese vermeindliche Macht, die sie wieder einmal gegen die „Rechten“, die „Nazis“, die „Faschisten“ und natürlich gegen die “Frauenfeindlichen Verschwörungstheoretiker” ausüben konnten.

Dass sie sich damit nun der absoluten Lächerlichkeit preisgegeben hatten und einige “böse UserInnen” Screenshots machen, ignorieren sie nach wie vor geflissentlich.

Des Hausverstandes Rat:

Schreibe nur wenn du wirklich etwas zum sagen hast, wenn du auch gegen alle Widrigkeiten anderer UserInnen mit deinen Argumenten dahinter stehst und wenn du VORHER dein Gehirn einschaltest.

Nur wenn du alles nachplapperst was dir andere vorgeben und du keine Ahnung hast um was es wirklich geht, diese Sichtweise auch noch rausschreibst, bist du schnell am Ende deiner Argumentation!

Den Menschen die Nachdenken, also Hausverstand besitzen, werden die Argumente NIEMALS ausgehen – und das willst du ihnen ankreiden? …

 

In diesem Sinne

“Bleibt´s Spannend!”

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 99 Artikel

Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den Mainstream Medien meist das eigene Denken abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das zusammenführen vieler vorhandener Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten