Die Empörten des Landes

Pixabay.com

ÖSTERREICH Wie immer ist es interessant den gesellschaftlichen Mainstream zu beobachten. Wohin geht die Reise des Landes? Einige faseln etwas von „Wir sind ein reiches Land!“ andere halten dagegen und schreiben: “… dass wir bald von einer anderen Kultur übernommen werden“!

So wie es im Moment in Österreich aussieht, wird sich einiges verändern. Die lasche Politik mit den „Roten“ und GrünInnen die sich nach wie vor noch selbst bedauern, hat wie bekannt ein wenig ruhmreiches Ende genommen.

 

Wir denken da an den „Stinkefinger“ einer Nationalrätin zurück, die sich damit eher in den geistigen Keller begeben hatte als in den gutmenschlichen Himmel, der an sich schon in Frage zu stellen wäre. Dies war ein bezeichnendes Bild für die Politik der GrünInnen.

 

Die „Roten“ werden anscheinend immer noch nicht mit ihrer Niederlage fertig geworden, versuchen nach wie vor alles zu torpedieren was die „Blau-Türkise“ Regierung beschliessen möchte. Koalition – Gut! Aber nur ein “NEIN” ohne wirklich fundierte Argumente ist schon sehr schwach, so schwach wie Herrn Kerns Politik als ungewählter Kurzzeitkanzler! Herr Failmann lässt Grüßen!

In der Sendung „Im Zentrum“ des ORF wurde vom Ex-Innenminister Wolfgang Sobotka die Hauptursache des (angeblichen) Rechtsruck in ein paar Sätzen sehr gut definiert. Die Sendung anzusehen ist keine verlorene Zeit!

 

Hier meine Analyse

1. Wären nur Flüchtlinge, die Angst um Leib und Leben haben nach Österreich gekommen, wäre die Mehrheit der Bürger in Österreich bereit zu helfen und wir hätten viele Probleme, die durch den ungeregelten, illegalen Zuzug entstanden sind, nicht! Es wären ca. um 80% weniger Asylbewerber und die Hilfe könnte wesentlich besser koordiniert werden.

2. Die Menschen sehen sehr wohl, dass es sich bei der Mehrheit der Menschen die illegal ins Land gekommen waren um bewusste „Benutzer unseres Sozialsystems“ handelt die sich alles mögliche ohne ihr Zutun vom Staat erwarten. Wenn sie erkennen, dass sie einer (Selbst-)Täuschung unterlegen waren, projizieren sie ihren Hass natürlich nicht auf sich selbst und ihr Unvermögen 1+1 zusammen zu zählen, sondern auf ihr Umfeld. Ob es sich bei diesen hassenden, straffälligen Menschen um eine Minderheit handelt bezweifle ich. Es lässt sich leider nicht genauestens feststellen, da in der Statistik auch die Mehrfachstraftaten als Einzeltat gewertet werden.

3. Es wurden seit 2016 viele neue NGO´s gegründet die auch ein Stück vom Kuchen abhaben wollten und natürlich daran interessiert sind diese Migration möglichst lange am Leben zu erhalten um ihren Existenzzweck und ihre Einnahmen weiterhin zu erhalten! Auch diese sind es, die aus Eigennutzen für weitere Asylsuchende in unserem Land stehen und alles unternehmen um die Kritiker in Misskredit zu bringen.

4. Die permanente Negation von politisch linker Seite, im Bezug auf die Straftaten, die Verunglimpfung des Landes das ihnen Hilfe und Schutz bietet und die teilweise schweren Straftaten der Asylsuchenden. Von dieser Seite wird alles toleriert nach dem Motto: „Was nicht sein darf – ist auch nicht!“

 

Aufgrund dieses Verhaltens wurden die GrünInnen von den Wählern aus dem Parlament entfernt und die „Roten“ abgewählt! Aber ich glaube sie negieren auch diesen Umstand!

 

5. Da es von linker politischer Seite keine Argumente gegen die Kritiker gibt, die meist alles anhand von Fakten belegen können, wurden die Kampfbegriffe „Nazi“, „Rechter“, „Rassist“ usw. von ihnen wiederentdeckt und neu definiert, um mit diesen Worten quasi die berechtigte Kritik in den Bereich „Des Bösen“ zu rücken und sich als die „Menschenretter“ zu präsentieren. Das dies auf Kosten der eigenen Bevölkerung geht, wollen oder können sie nicht erkennen.

 

Nachdem die neue Regierung einige Erfolge vorzuweisen hat, muss sie natürlich wieder als “Das Böse” präsentiert werden.

 

Es geht soweit, dass Studien veröffentlicht werden mit dem Ergebnis, dass sich 24% der Bevölkerung einen “Starken Führer” wünschen. Wobei die Fragestellung zu dieser Antwort natürlich NICHT veröffentlicht wird! Mit dem Wort “Führer” assozieren die Empörten sofort Antisemetismus, Rassissmus und Rechtes Gedankengut. Wobei ein “Starker Führer” auch ein Monarch sein könnte. Hauptsache sie halten den Hass aufeinander am schwelen.

Jede Person die nun Kritik an dieser linkspolitischen Sichtweise übt, wird umgehend als RechtsRADIKAL definiert und ist ist somit eine „Persona non grata“ im Universum der linken Menschen.

Wer einmal die Welt offen betrachtet erkennt, dass die „Rechten“ oder „Nazis“ in Österreich (und Deutschland) nur in den Köpfen dieser politischen Ausrichtung existieren.

 

Wer sind die “Rechten”?

Es handelt sich bei diesen angeblichen (Neu-)Rechten nur um Menschen die …

… das politische System kritisieren, die illegale Zuwanderung und die Straffälligen Asylanten ablehnen!

… erkennen, dass dies auch alles von UNS bezahlt werden muss!

… für ihre Kultur stehen die sich seit Jahrtausenden entwickelt hat!

… für ihr Land stehen, da sie gerne hier Leben und auch ihren Beitrag leisten!

… die sich in ihrem Alltag sicher fühlen wollen!

Pixabay.com

Diese zutiefst menschlichen Bedürfnisse auf Freiheit, Liebe zur Schönheit des Landes und Sicherheit sollen ihnen nun abgesprochen werden? Wie schaut´s da aus mit der angeblichen Toleranz? Die Liebe zum eigenen Land soll nun „Rechts“ sein? Das glauben ohnehin nicht mehr viele Menschen!

Aber ich weiß, es wird auch dieser vom Hausverstand mit Hausverstand erstellter Blog nichts an der Denk- und Sichtweise der unglaublich Empörten ändern, da sie bewusst oder unbewusst gefangen sind in ihrem Denken und ihnen ebenso bewusst oder unbewusst der Weitblick fehlt. Mir stellt sich immer die Frage: “Cui bono?

In diesem Sinne

“Bleibt´s Spannend!”

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 264 Artikel
Der Hausverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den Hausverstand! (Frei nach Arthur Schopenhauer) ! Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein persönliches Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den System-Mainstream Medien meist das eigene Denken und die Eigenverantwortung abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das Zusammenführen vieler vorhandener und aktueller Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten