Die Krankenindustrie!

DEUTSCHLAND – Es ist hinlänglich bekannt, dass die Pharmaindustrie keine menschenfreundliche Organisation ist, sondern das es sich hierbei um ein knallhartes Bussines handelt in dem nur Aktien, Dividenden und der Börsenkurs zählt. Menschenleben? – Fehlanzeige!

Milliarden werden umgesetzt um die Produkte an die Kunden zu bringen, sie sogar in die Abhängigkeit zu führen!

Sollte jedoch eine Produktgruppe im Verkauf nachlassen, werden umgehend neue Kunden produziert. Im Falle des Cholesterin, wird nach der Stagnation des Produktverkaufs ganz einfach der Wert von 250 auf 200 gesenkt und plötzlich ist die Kundengruppe um Millionen Menschen erweitert. Plötzlich tauchen neue Studien auf, die diese Senkung rechtfertigen.

Nur ein kranker Mensch ist ein guter Mensch! Gesundheit – ist ein Wort, dass weder die WHO noch die damit verbundene Pharmaindustrie gerne hört. Gesunde Menschen bringen keinen Profit. Schon damals versuchte der Deutsche Gesundheitsminister Seehofer eine Positivliste für bewiesene Wirksamkeit der Medikamente einzuführen und scheiterte. In einem Interview gibt er zu, dass jeglicher Versuch seit 30 Jahren blockiert wird!

Wovor hat die Pharmaindustrie Angst? Vielleicht, dass die Wirkungsweise dieser Medikamente sehr Zweifelhaft ist?

Wie das Deutsche Ärzteblatt bereits im Jahr 2002 berichtet:

Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte.
Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein,
also in Menschen, die sich möglichst lebenslang
sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch
für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv
manipulierungsbedürftig halten,
um „gesund leben“ zu können.

Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind. Fragwürdig ist die analoge Übertragung des Krankheitsbegriffs vom Körperlichen auf das Psychische.

In dieser Ausgabe findet sich so allerlei weiteres zur zukünftigen Entwicklung der Krankenindustrie!

Der Bereich des Krankhaften wird immer weiter aufgebläht. Diese gefährlichen, weil devitalisierenden Verschiebungen vom Gesunden zum Kranken werden zudem durch etwas begünstigt, was man als Top-down-Prinzip des Gesundheits- und Sozialsystems in Praxis und Wissenschaft bezeichnen kann: Eine wissenschaftliche oder industrielle Innovation bei der schweren Ausprägung einer Erkrankung ist höchst segensreich; sie wird aber auch des größeren Marktes wegen bei geringerer Intensität derselben Krankheit angewandt, obwohl dies eigentlich nicht indiziert wäre (so zum Beispiel das Antibiotikum bei leichter Grippe).” schreibt Prof. Dr. med. Dr. phil. Klaus Dörner weiter.

Wie kann man sich davor schützen?

Ganz einfach! Jeder muss wieder seine Eigenverantwortung übernehmen und diese nicht an den Arzt oder die Pharmaindustrie abgeben.

Weiters sollte sich JEDER Mensch selbst Gedanken machen WARUM er diese Krankheit bekommen hat, denn jede Krankheit hat ihren Ursprung in der Psyche des Menschen.

Die Menschen müssen einfach wieder beginnen eigenständig zu denken und sich trauen einem Arzt auch zu wiedersprechen, oder zumindest die Medikamente zu hinterfragen!

Wie im Beispiel der Gabe von Antibiotikum bei einem Schnupfen. Die meisten Menschen hinterfragen diese Medikamentation nicht einmal … denn Antibiotika sind bei einer Viralen Erkrankung wie Schnupfen oder Grippe unwirksam, da sie ausschliesslich nur auf Bakterien wirkt.

Einfach wieder selber zu denken beginnen, ist das Zauberwort, oder ganz einfach – den Hausverstand wieder einschalten! Es lohnt sich diesen langen Text des Ärzteblattes durchzulesen!

In diesem Sinne
“Bleibt´s Spannend!”

Quelle der Kursivtexte: Deutsches Ärzteblatt

Weiter Informationen erhältst du hier!

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 252 Artikel
Der Hausverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den Hausverstand! (Frei nach Arthur Schopenhauer) ! Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein persönliches Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den System-Mainstream Medien meist das eigene Denken und die Eigenverantwortung abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das Zusammenführen vieler vorhandener und aktueller Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten