Die SPÖ will´s wissen … 4.67/5 (3)

Pixabay.com

Bitte bewerte den Blog!

ÖSTERREICH – Gerade habe ich eine äußerst spannende Lektüre gelesen. Anscheinend ist die SPÖ gerade dabei sich selbst neu zu erfinden, denn all das was sie nach der Nationalratswahl von sich gegeben hatte glich eher einer unmündigen Opferhaltung die von Selbstmitleid zerfressen war als einer fundierten Oppositionsarbeit.

Seit der “12 Stunden-Demo” wo sie mit Lügen den Anschein erweckt hatten man müsse jetzt jeden Tag 12 Stunden arbeiten, alles versucht hatten die Menschen, das Volk aufzuwiegeln, kann man sie wirklich nicht mehr ernst nehmen. Sie demonstrierten gegen ihren eigenen Vorschlag! Hier findest du einen ausführlichen Blog zum Thema!

Nun will es die SPÖ anscheinend wissen … bevor sie gänzlich untergeht!

Nachdem sich nun einige Mandatare gegen ihre Prinzessin Kern und ihren Hofstaat aufgelehnt hatten und das Volk in der SPÖ eher eine Clownpartei sieht, die mit ihren Wortspenden eher den stupiden Nationalrat erheitert, ist sich nun auch die Prinzessin bewusst, dass es Veränderungen geben muss um nicht in die Untiefen der Bedeutungslosigkeit zu versinken wie der ehemaligen GrünInnen-Partner.

Zuerst die Diskussion, dass die SPÖ zu GrünInnen wäre und sie sich von diesen Themen lösen sollten, folgt nun der Hammer mit Nägel auf die Köpfe – oder so ähnlich.

Naja, wie gewohnt wird ein langwieriger, genossenschaftlicher Diskurs geführt, danach wird abgestimmt und in weiterer Folge ist wieder alles ganz anders und die “alte Ordnung” wird wieder hergestellt. “Kenn ma scho!” ist meine Hausverstand´s Meinung und gebe dem ganzen nicht mehr Chancen als alle vorigen Worte die einst aus ihren Mündern quollten!

Doch um was geht?

Wie “Der Standard“, die inoffizielle Palastzeitung der Prinzessin, schreibt:

Die SPÖ wird nächste Woche ihre Linie in der Asylpolitik festlegen. Das vorliegende Grundsatzpapier enthält zwei heikle Punkte: Asylzentren an EU-Außengrenzen und Asylsonderzonen im Nahen Osten und in Afrika.

Klassische Wendehalspolitik ala SPÖ. Aber keine Angst es wird sein wie ich oben beschrieben habe – Viel Rauch um Nichts! Nichts wird sich ändern da der Hofstaat um die Prinzessin einfach in ihrer alten Politik lebt und die “Mutter aller Probleme” immer noch nicht erkannt hat!

Jedenfalls wurde ihnen schon eines bewusst:

Wir brauchen aber eine einheitliche Linie, weil sich sonst die Bevölkerung ja nicht auskennt, was die SPÖ tatsächlich will

Das allerdings ist Folgerichtig! Zuerst wird das 12-Stunden-Arbeitsthema von der SPÖ bei der letzten Wahl ins Spiel gebracht und nachdem der “Klassenfeind” dies 1:1 übernommen hat, eine Demo dagegen angezettelt. Die sind soo lustig!

Doch nun weiter im Text von “Der Standard” denn jetzt wirds interessant:

Die EU müsse an ihren Außengrenzen, aber innerhalb der EU, Areale der Betreuung von Flüchtlingen schaffen, in denen auch Asylerstanträge gestellt werden können. Diese Zentren sollen nicht direkt an den Küsten, sondern weiter im Inneren entstehen – in Italien, Spanien, Kroatien oder Griechenland. Die Europäische Union müsse dazu alle notwendige Hilfe und Ressourcen organisieren. Dies sei ein erster Schritt“.

Naja, nicht das man seine Sichtweise nicht zum positiven ändern sollte oder könnte, aber so vehemment wie die Prinzessin gegen den identischen Vorschlag des heutigen Vizekanzlers noch 2015 gekämpft hatte, macht doch dieses Thema irgendwie unglaubwürdig wenn er die annähernd gleichen Worte heute benutzt.

Ich bin schon sehr neugierig wie sich die SPÖ in Zukunft von den “Rechtsrechten Nazis” die Asylzentren in denen Flüchtlinge konzentriert werden als Naziidee ablehnt und sich selbst als MitteLinks abheben möchte.

Da kommt nun Ursache und Wirkung zum tragen. Wenn man auf dilettantische Weise den Konkurenten in das Rechte Eck drückt um ein paar linke Stimmen zu erhaschen und ihn durch den Hofstaat als Nazi betitelt aber nach ein paar Wochen die gleiche Meinung verbreitet ist es schon sonderbar!

Es gibt nun 2 Möglichkeiten:

1. Entweder sie bringen dieses Thema auf den Tisch weil sie erkannt haben, dass sie jahrzehntelang an den Bedürfnissen des Volkes vorbeiregiert hatten, oder

2. Es ist einfach nur wieder ein Spiel um die Wähler zu gewinnen die abgewandert sind! Also fern ab jeglicher Authentizität!

Irgendwie ist das nach wie vor wie bei einer Clownpartei! Team Stronach hat nun würdige Nachfolger gefunden!

In diesem Sinne

“Bleibt´s Spannend!”

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 239 Artikel
Der Hausverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den Hausverstand! (Frei nach Arthur Schopenhauer) ! Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein persönliches Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den System-Mainstream Medien meist das eigene Denken und die Eigenverantwortung abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das Zusammenführen vieler vorhandener und aktueller Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten