Die Toten im Mittelmeer und ein NGO Betrug? 5/5 (1)

Pixabay.com

Bitte bewerte den Blog!

Schon seit ein paar Tagen nichts mehr von den Flüchtlingen aus dem Mittelmeer gehört. Gibt es plötzlich keine Flüchtlinge mehr? Naja wer weiß dass schon so genau? Oder lebe ich in einer Blase?

Interessant ist auf jeden Fall immer wieder sich die Finanzierung dieser vielen “Gemeinnützigen Vereine”, die sich diese Schiffe entweder kaufen oder sich das monatliche mieten leisten können, anzusehen. In jedem Fall sind die monatlichen Betriebskosten zu finanzieren, die sich im Bereich von bis zu 100.000€ bewegen und auch erst einmal finanziert werden müssen.

Im Moment ist die “Life Line” von der “Mission Lifeline” wieder im Gespräch aber nicht in den Mainstream Medien, da es nicht gut für die Gutmenschen aussehen würde. Wie wir alle gelesen und gesehen hatten, wird dieses Schiff, natürlich “unrechtmässig” im Hafen von Malta festgehalten und dem Kapitän droht ein Schlepper Prozess!

Es werden nun immer mehr Fakten veröffentlicht warum die “Life Line” in Malta festgesetzt wurde! Ganz klar: Die Registrierung ist unklar denn laut Seerecht müssen in Seenot geratene Menschen gerettet werden, – aber die verschiedenen Länder können frei entscheiden ob sie das Schiff an einem ihrer Häfen anlegen lassen. Nur das Land unter dessen Flagge das Schiff fährt muss das anlegen gestatten. So weit – So gut!

Da die Lifeline unter Niederländischer Flagge fährt, diese Registrierung aber nirgends auftaucht ist die Registrierung unklar:

Die Niederlande erklärten in diesem Fall, das Schiff sei zwar beim Koninklijk Nederlands Watersportverbond registriert, – einem Sportverband(!), dies sei jedoch nicht mehr als ein Eigentumsnachweis.

Ein Eintrag ins niederländische Schiffsregister liege dagegen nicht vor und folglich auch kein Schiffszertifikat. Die niederländische Regierung erklärte, sie sehe für sich keinen Handlungsbedarf, da aus dem – aus ihrer Sicht – unrechtmäßigen Führen der niederländischen Flagge für die Niederlande keine Verpflichtung erwachse!

Diese Energie musst erst einmal aufbringen! Es ist wie mit einem Auto ohne Zulassung und Kennzeichen zu fahren!

Doch was war wirklich vorher geschehen?

Dem ganzen vorausgegangen war die “Rettung” von 234 Menschen im Juni 2018. Die Lifeline sichtete zwei seeuntüchtige Boote in internationalen Gewässern, meldete dies der Notleitstelle in Rom und nahmen die Menschen an Bord. Am nächsten Tag bezeichnete der italienische Innenminister Salvini den Rettungseinsatz der Lifeline als illegal, weil die Besatzung die Anweisungen der zuständigen Seenotleitstelle ignoriert hatten, die der libyschen Küstenwache das Kommando über diesen Rettungseinsatz übergeben hatte. Genau aus diesem Grunde durfte die Lifeline auch nirgends anlegen!

Wer muss sich da noch wundern, dass sie nirgends anlegen durfte? In den Medien hörte sich dies natürlich ganz anders an!

Doch das Spielchen ist noch nicht vorbei!

“Währenddessen wird @MV_LIFELINE auf Malta festgehalten. Und es könnte noch schlimmer kommen, denn es droht die endgültige Beschlagnahmung unseres Schiffes mit anschließender Versteigerung. Wer das verhindern will, möge uns mit einer Spende unterstützen:” gaben sie auf Twitter bekannt.

Da haben sie schon über 80% für ein 475.000€ teures Schiff zusammen und man solle nochmals Spenden? – Ich würde ihnen empfehlen nochmals bei den Roten Rosen, Sahneschnitten, Stinkfilets und Ferkel nachzufragen und natürlich auch bei Soros, denn “da werden sie geholfen”!

Kleine unbestätigte, nicht verifizierte, nette Anekdote am Rande:

Kapitän Claus-Peter Reisch, soll in Malta angegeben haben, dass das Schiff ein Vergnügungsschiff sei, weil er selber als Kapitän nicht die nötigen Papiere für ein richtiges Schiff haben solle. Nun wird auch noch ein eventueller Spendenbetrug geprüft, da der Verein für die Seenotrettung sammelte, aber ein “Vergnügungsschiff” unterhielt!

Jedenfalls ist es anscheinend für die “Retter” sowie für die “Geretteten” ein Vergnügen? Wenn dem so ist, wünsche ich allen zukünftigen Flüchtlingen eine lustige und heitere “Flucht” übers Mittelmeer!

Letztendlich kommt dann einiges zusammen:

> Anweisungen der Seenotleitstelle ignoriert!
> Mit einem Schiff unterwegs, das keine Registrierung hatte!
> Kein Kapitätspatent für diesen Einsatz!
> Spendenbetrug!

So kanns kommen wenn man sich der Arroganz hingibt man sei Allmächtig! Wie war das mit dem psychologischen Profil …

Man glaubt sich über der Menschheit zu stehen wenn man exzessive Hilfe leistet.“? Würde in diesem Falle schon passen!

Aber auch in Deutschand wird gegen einen der beiden Vorsitzenden ermittelt!

Dresden – Die sächsische Justiz ermittelt gegen die Vorsitzenden der selbsternannten Rettungsorganisation MISSION LIFELINE wegen des Verdachts der versuchten Einschleusung von Ausländern. Die NGOs berufen sich dabei auf die Rettungspflicht in vermeintlicher Seenotlage der Migranten, obwohl sich diese oftmals noch in Sichtweite zur Küste befinden.

Seit zahlreiche private Vereine im Mittelmeer aktiv sind, ist die Zahl der Todesopfer sprunghaft angestiegen: Die Aussicht auf sichere Rettung unweit der Küste motiviert zahlreiche Migranten über das Transitland Libyen die Überfahrt nach Europa zu wagen und forderte bereits tausende Menschenleben. Schreibt die Sachsen Depeche.

Diese Meldung entspricht nicht nur meiner Sichtweise sondern auch viele Politiker haben dies schon erkannt! Es werden die Menschen animiert über das Mittelmeer zu flüchten und letztendlich sterben mehr Menschen als vorher! Ich sehe die “NGO´s der Mittelmeerretter” eher als Verantwortlich für diese vielen Toten und ganz sicher nicht als ihrer Retter!

In diesem Sinne

“Bleibt´s Spannend!”

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lifeline_(Schiff) https://twitter.com/SEENOTRETTUNG/status/1046804370493460480 https://mission-lifeline.de/ https://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Lifeline-Kapitaen-Reisch-fliegt-wieder-umsonst-nach-Malta-id52343131.html https://www.sachsen-depesche.de/politik/mission-lifeline-justiz-ermittelt-gegen-axel-steier-und-sascha-pietsch.html

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 235 Artikel
Der Hausverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den Hausverstand! (Frei nach Arthur Schopenhauer) ! Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein persönliches Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den System-Mainstream Medien meist das eigene Denken und die Eigenverantwortung abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das Zusammenführen vieler vorhandener und aktueller Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten