Ein Land ohne Facebook, Twitter und Co! 4.75/5 (8)

Bitte bewerte den Blog!

Seit Jahren hat sich Facebook, Twitter und Co in unserer Gesellschaft etabliert. Doch heute wird alles von unseren Politkern Weltweit versucht, diese Gefahr der freien Meinungsäusserung zum ersten einzudämmen und zum anderen für sich selbst zu nutzen, was nachweislich super funktioniert.

Je nach politischer Sichtweise werden kritische Beiträge, Videos und Meldungen von der “sozialen” Plattform gelöscht oder gepusht. Es gibt viele Fälle in denen die Beiträge einfach verschwunden waren, ohne irgendeine Nachricht von Facebook, Twitter oder YouTube. Bei den plötzlich nicht mehr vorhandenen Beiträgen handelt es sich ausschließlich um Regierungskritik.

Facebook, Twitter, WhatsApp und Youtube können ein Land in den Bürgerkrieg führen und es dem Erdboden gleichmachen. Diese Medien können auch dafür sorgen, dass innerhalb eines Volkes permanent Spannungen aufgebaut werden, wie in Europa das Links-Rechts-Thema. Eine Macht, die eine Regierung wie die USA sicher nicht einer Privaten Institution alleine überlässt.

Der ganze “Arabische Frühling” und die “Unruhen auf dem Maidan” in der Ukraine wurden von den USA über diese Medien gesteuert. Es macht es einfach, für eine “Umsturzbewegung” eines anderen Landes zu sorgen. Sie müssen es nur die Unzufriedenheit “anschubsen” und schon läuft alles von alleine. Viele Menschen in Libyen haben diese Revolution schon als großen Fehler gesehen, da sie weitgehendst von Staat abgesichert waren und ihnen nun diese Absicherung fehlt!

Ich glaube, dass wir in ein paar Jahren nur noch regierungsfreundliche Meldungen auf diesen Plattformen zu sehen bekommen, wenn die Regierungen die Herrschaft über diese endgültig übernommen haben!

Doch was wäre wenn es all diese “sozialen” Medien nicht geben würde?

Ein Interessanter Gedanken, da heute schon fast jeder Gedanke, aus einem Geltungsbedürfnis heraus, mit dem Umfeld geteilt wird. Was machen die Menschen die jede Handlung des Tages “absetzen” oder diese Damen mit ihren Affenmündern um Komplimente ringen? Sie würden in eine Depression verfallen!

Was würden die Regierungen machen, wenn sich die Menschen wieder persönlich, untereinander absprechen? Wie würden diese Demos aussehen? Wer wüsste, dass in Chemnitz wieder etwas gepant ist? Es wäre wesentlich ruhiger in unseren Ländern! Es wäre in unserer Gesellschaft einschneident und dies wäre nicht zum Nachteil!

Was wäre mit dem Marketing?

Printwerbung ist Out und nur noch wenige Firmen schalten Werbeplätze in den diversen Zeitungen. Die

Altergruppe der Printmedien Leser veraltet zunehmend und fällt irgendwann aus der Zielgruppe der angebotenen Produkte! Mann muss sich nur heute die Werbeschaltfächen ansehen, welche Produkte beworben werden und welche Alterszielgruppe dafür in Frage kommt!

Interessanter Zielgruppenvergleich:

Der “Musikantenstadel” war eine sehr erfolgreiche Sendung, nach Reichweite, die von Deutschen, Schweizern und Österreichern gemeinsam produziert wurde. Millionen Menschen sahen sich diese regelmässig an und doch wurde sie abgesetzt! – Warum?

Weil es zu wenig Werbeeinschaltungen gab, die diese diese Zielgruppe abdecken können. Sendungen mit nur 10% dieser Einschaltquoten und damit um 90% weniger erfolgreich bringen mehr Werbeeinnahmen!

Ebenso wird auf kurz oder lang auch die Tageszeitung verschwinden, da mit dem Preis einer “Krone” ausschliesslich nur die Produktion, Auslieferung usw. gedeckt ist. Der Gewinn kommt ausschliesslich über die vorhanden Werbeflächen. Keine Werbung mehr, keine Zeitung mehr!

Es gibt heute reine Social Media Agenturen die sich auf genau diese Werbung spezialisiert haben und dies sehr erfolgreich, denn ich kann nirgends anders meine Zielgruppe so exakt definieren wie auf FB! Billig ist es dazu auch noch, im Vergleich zu Printwerbung! Muss man für eine 1/4 Seite in einer Bezirkszeitung mind. 500€ pro Woche plus Werbeabgabe und MwSt bezahlen, erreiche ich mit dieser Summe um ein 500-faches mehr an Menschen und eine Zielgruppenstreuung ist annähernd nicht vorhanden!

Aber es gibt auch anderes was wichtig wäre und sich verändern würde!

Ohne Soziale Medien würden die Menschen wieder miteinander reden und sich genau überlegen welche Antwort sie einem Kritiker ihrer Meinung gaben. Menschen die auf dem untersten Niveau einen anderen Online beschimpfen, würden es diesem Menschen nie persönlich in die Augen sagen! Viele Negationen wären einfach nicht mehr vorhanden!

Wir müssten uns wieder mehr mit uns selbst beschäftigen! Wir würden unsere knappe Freizeit nicht am Handy bei FB, YT und Co verbringen, sondern wieder die Umwelt mehr wahrnehmen.

Wir wären nicht mehr so beeinflussbar und könnten wahrscheinlich wieder eher zwischen Richtig und Falsch unterscheiden, wobei es sich bei dieser Unterscheidung auch um eine ethische Sicht der Dinge handelt.

Die Überwachung wäre auch nicht mehr so leicht! Es gibt Beispiele in dem sich 2 Menschen über Katzen unterhalten haben, obwohl sie keine hatten und kurz danach bekommen sie Katzenwerbung auf FB präsentiert. Big Brother in Form der “Sozialen” Medien ist immer neben uns.

Ich habe mich jetzt 1 Woche von FB so ziemlich ferngehalten, obwohl ich nie jemand war des seine Freizeit damit verbringt, und merke jede Minute OHNE FB und Co als positiven Respons 🙂.

Ich werde mich in Zukunft bis auf 30 min/tgl. von allen “Sozialen Medien” fernhalten und auch meinen Messenger von Handy löschen, der anscheinend auch Gespräche aufzeichnet wenn er nicht in Betrieb ist!

Wenn schon Internet und Informationen beschränke ich mich auf FUF und auf meinen Blog Hausverstand-News!

In diesem Sinne

“Bleibt´s Spannend!”

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 239 Artikel
Der Hausverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den Hausverstand! (Frei nach Arthur Schopenhauer) ! Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein persönliches Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den System-Mainstream Medien meist das eigene Denken und die Eigenverantwortung abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das Zusammenführen vieler vorhandener und aktueller Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten