Krebserregendes WLAN

Pixabay für Hausverstand News

Mädchen einer 9. Klasse in Dänemark machten in einem Schulprojekt eine wissenschaftliche Entdeckung. Nicht das wir nicht schon vorher davon wussten, aber der Versuch dieser Mädchen kann als Beweis gesehen werden.

Diese 5 Mädchen verteilten mehrere Hundert Kressesamen auf 12 verschiedene Teller, die sie in 2 verschiedenen Räumen aufstellten. In beiden Räumen wurden die Kressesamen genau gleich „behandelt“. Sie bekamen die identische Menge an Temperatur, Licht und Wasser. Der einzige Unterschied waren die Standorte. Die einen Teller wurden in einen Raum neben WLAN Routern aufgestellt, die anderen befanden sich in Räumen ohne WLAN Router.

Die Kressesamen in dem Raum ohne Router begannen normal zu wachsen und entwickelten sich so wie man es erwartet. Die andere Gruppe, die Samen neben den Routern waren tot oder wuchsen nicht.

Wie wirkt sich nun die Strahlung auf uns Menschen aus, wenn wir uns in der nähe von WLAN Routern aufhalten? Wer hat so ein Teil nicht in seinem Wohnbereich?

Wenn man WLAN nicht deaktiviert, hat man eine permanente Belastung mit gepulster, hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung, auch wenn gerade niemand im Internet ist und keine Daten gesendet werden.
Zu diesen Strahlungen der Router kommen auch noch die Handynetze, das Handy und weitere Strahlungen hinzu die sich alle addiert nicht positiv auf unsere Gesundheit auswirken.

Daher empfiehlt das Bundesamt für Strahlenschutz: „… die Exposition durch elektromagnetische Felder so gering wie möglich zu halten. Die elektromagnetischen Felder, die beim Telefonieren mit Handys in Körpernähe auftreten, sind im Allgemeinen sehr viel stärker als die Felder, denen man beispielsweise durch benachbarte Mobilfunkbasisstationen ausgesetzt ist. Daher sollte die Benutzung von Handys so kurz wie möglich gehalten und das Handy nicht ständig am Körper getragen werden!“

In einem Meter Abstand von W-LAN Access Points hat die Zeitschrift Ökotest Werte gemessen, bei denen Studien Motorik- und Gedächtnisstörungen bei Kindern gezeigt haben. Bis zu einem Abstand von 15 m, herrschen oft immer noch Feldstärken, die nach baubiologischen Kriterien, für Arbeits- oder Daueraufenthaltsplätze um ein Vielfaches zu hoch sind, von Schlafplätzen ganz zu schweigen!

Als es in Kenia, noch keine Handys-(Masten) gab, war die Krankheit Krebs nahezu nicht vorhanden. Jetzt, nachdem auch die Menschen in Afrika die „Zivilisation“ erreicht hat und ein Masten neben dem anderen gebaut wird, steigt auch die Krebserkrankungsrate signifikant mit den Anmeldungen der Handys an.
Früher war auch bei uns die Erkrankung Krebs weit weg. Bis vor einigen Jahren kannte ich persönlich niemand der daran leiden musste. Heute hingegen, sind es unzählige Personen in meinem Umfeld, auch meine Tante und meine Mutter.

Mir ist durchaus bewusst, das die jeweiligen Gedankenmuster einen sehr großen Anteil an einer Erkrankung haben, aber die Strahlungen denen wir 24 Std. täglich ausgesetzt sind beschleunigen die Veränderung unserer Zellen natürlich noch zusätzlich.

Die negativen Auswirkungen auf die Fertilität (Spermien, Embryo) sind durch mehr als 130 Studien bewiesen (1), ebenso wie der Wirkmechanismus „Oxidativer Zellstress“, wozu 2015/16 drei umfangreiche Reviews erschienen sind (2). Die 12 Studien, die diese Studienrecherche enthält, sind eine weitere Bestätigung der schon bekannten Studienlage.  (http://www.mobilfunkstudien.org/studienreport/studien-recherche-2017-1.php)

Die Industrie und Politik, wird natürlich nichts dagegen unternehmen. Oder besser sie können nichts dagegen unternehmen, denn dies würde unseren Zugang zum „Netz“ so extrem einschränken, dass wir unzufrieden damit wären und lieber Krank werden als auf diese Annehmlichkeit zu verzichten!

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 90 Artikel

Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den Mainstream Medien meist das eigene Denken abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das zusammenführen vieler vorhandener Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

1 Kommentar

  1. das eine rund um die uhr belastung durch handy und routerstrahlen nicht gesund sein können sagt uns schon der hausverstand (ein wortspiel lol), ich kenne leute die schalten sogar sämtliche stromleitungen über nacht ab, wegen dem elektromagnetischen feld, ist sicher einiges dran




    0



    0

Antworten