Stellt die Migranten endlich unter Beobachtung!

FoxNews TV Beitrag

 

Wie oft wurde von den „Migrationskritikern“ vor solchen Taten gewarnt? Wie oft wurde gefordert, auffällige Muslime in ihr Heimatland zu überstellen? Wie oft müssen wir noch mit ansehen wie sie Straftaten verüben und nach der „Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt werden“, nur um sofort wieder auffällig zu werden?

Nur mal zum Vergleich: Wenn du eine Strafe für Falschparken nicht bezahlst, dann sperren sie dich für 1 Tag ein!

Dann lese ich Blogs (bei Fisch und Fleisch) wo sich einer dafür einsetzt nicht alle Migranten/Muslime dafür verantwortlich zu machen, da es sich ja um Einzeltäter handelt und der IS ja eh schon am untergehen ist!

Dies sind immer diese Momente wo ich mich Frage wieviel Leid in Europa noch produziert werden soll bis auch diese verblendeten GutmenschInnen endlich aufwachen und nicht indirekt schon wieder händeringend um Entschuldigungen für solche Taten suchen. Mir kommt ganz ehrlich gesagt das Kotzen wenn ich so einen Schwachsinn lese!

Der Blogger sollte mal wieder nach Barcelona und dies den Angehörigen erzählen …!

Der Koran ist nun mal eine aggressive Religion, ebenso wie es das Judentum und demnach auch das Alte Testament war. Letztere beiden haben sich aber etwas modernisiert. Um die Aggression des Koran zu kaschieren, wurde dann ganz einfach der Begriff „Islamismus“ erfunden, der die bösen Muslime von den „guten“ Muslime unterscheiden soll. Letztendlich bleibt aber alles das gleiche und die „guten“ Muslime reden einfach ihr Buch nur schön!

Nachdem ich immer um eine Lösung bemüht bin und mir auch Gedanken mache wie wir dieses Problem letztendlich in den Griff bekommen könnten, habe ich da einige Vorschläge:

1. Staatsschutzüberwachung

Es sollte der Staatsschutz der einzelnen Europäischen Länder nicht seine Ressourcen mit der Beobachtung von den „Rechten“ verschwenden, denn die Rechten Hardliner kann man an einer Hand abzählen und sind schnell beobachtet.
Der Staatsschutz handelt im Auftrag von den Parteien und denen die Parteien und Meinungsbildner AfD, FPÖ, Pegida, Idenditäre usw. gefährlich werden könnten. Es geht nur um Wählerstimmen und der Staatsschutz soll dafür sorgen, das die Altparteien an der Macht bleiben und kritische Stimmen sanktioniert. Daher sollten die Resourcen eher zur Überwachung der für die Bevölkerung gefährlichen Migranten und Muslime erfolgen!

2. Beobachtung durch Facebook und Co

Frau Merkels Kurs hat sich in Europa als Rohrkrepierer herausgestellt und nun sind über 50% der Bevölkerung zu den Parteien und Organisationen abgewandert die als Kritisch bezeichnet werden können! Die Altparteien und die Linken GutmenschInnen kämpfen mit Political Correctness gegen ein Hausverstandsdenken um die Menschen ihres Landes Mundtot un damit zu Lemmingen zu machen.
Aus diesem Zweck wurde in Deutschland auch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz illegal durch den Bundestag gepeitscht! Hier geht es um die Beobachtung der freien Meinung, letztendlich auch um sie zu untersagen und unter Strafe zu stellen! (… und über Erdowahn regen sie sich auf?)
Und da wären schon wieder Ressourcen frei, wenn die Regierungen die freie Meinung nicht einschränken lassen würde und die Einträge der Muslime überwachen, die bisher unbehelligt geblieben sind!

3. Keine Finanzierung von Staatskonformen „Anti“- Organisationen mehr

Nachdem es hunderte staatlich finanzierter Organisationen der GutmenschInnen gibt, deren Zweck es ist, die Kritischen Menschen zu beobachten, sie zu denunzieren und zu beschimpfen nur weil sie nicht deren Meinung sind, könnten auch hier finanzielle Ressourcen freigesetzt werden.
Keine Finanzierung mehr von Amadeu … (die ein sattes Plus von über 2 Millionen auf dem Konto haben) und ähnlichen Organisationen, sondern die Gründung einer staatlichen Organisation die den Meldungen der Bevölkerung im Bezug auf Muslime nachgeht! Wer sich gesetzeskonform verhält, hat ja auch nichts zu befürchten!

4. Ausweisung von straffälligen Migranten!

Es ist doch nur ein „Schmäh“ (wie der Wiener sagt), eine Lüge, dass Straffällige nicht abgeschoben werden können! Dann schiebt sie dahin ab wo sie sagen das sie herkommen! Auf keinen Fall in Linienmaschienen denn sie wissen, wenn sie sich Aggressiv verhalten werden sie nicht mitgenommen. Fliegt sie in Bundesheer Maschinen raus! Da können sie dann spucken, beissen und schimpfen! Wenn dies für ein paar Monate vom Staat rigeros durchgezogen wird, dann überlegen sich diese „Schutzbefohlenen“ ob sie bei uns Straffällig werden!

Aber die Politik will unbedingt die Spaltung in der Gesellschaft aufrecht erhalten um den Menschen ihr gewohntes „Brot & Spiele“ zu geben um nicht permanent selbst durch das Volk unter Beobachtung zu stehen!

 

Fazit:

Man nehme das Personal und die technischen Möglichkeiten, die für die eigenen Bürger missbraucht werden, um zuerst Migranten unter Beobachtung zu stellen. Dann könnte man das Programm auf „Auffällige Muslime“ ausweiten (Whats App, Facebook, Twitter und Co).

Wenn schon Überwachung und Denunziation, dann für die Gruppen von denen eine wirkliche Gefahr für die Bevölkerung ausgeht und nicht für die, die nur den Politikern gefährlich werden könnten!

 

Natürlich gibt es auch genügend Muslime, von denen keinerlei Gefahren ausgehen! In meinem Haus, wohnen z.B. mehr muslimische Familien als Christen und es gibt nur wenig Reibungspunkte, da jeder jeden akzeptiert. Ausserdem arbeiten sie alle 12 Stunden am Tag und haben gar keine Zeit sich mit dem Terror zu beschäftigen!

 

Es geht mir hier hauptsächlich um Migranten, Muslime die als Radikal auffallen und „Schutzbefohlene“ genannt werden.

So würde es funktionieren! Aber solche Terroraktionen spielen der Politik gut in die Karten aber die Widersacher AfD und FPÖ sind für die Altparteien gefährlicher als Terrormuslime, denn sie Politiker leben nicht in dem Umfeld der Bevölkerung!

 

… und hört endlich auf, den Terror zu entschuldigen und auf ein paar Verwirrte zu reduzieren!

 

In diesem Sinne
„Bleibt´s spannend“

Ähnliche Beiträge

Über Harry Hausverstand 74 Artikel
Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den Mainstream Medien meist das eigene Denken abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das zusammenführen vieler vorhandener Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten