Vom Richtigen Denken! Noch keine Bewertung

Pixabay

Bitte bewerte den Blog!

Die Sprache verändert sich mit der Evolution der Gesellschaft, dies ist mir bewusst. Durch neue Gesellschafts-Soziale Verbindungen verändern sich die Worte und letztendlich auch die Sprache. Mit der Veränderung der Sprache ist zwangsweise auch eine Veränderung des Denkens verbunden.

In den 30er Jahren schrieb schon der Philosoph Janko Janeff in seinem Buch „Dämonie des Jahrhunderts“, dass es heute (1936!) nicht mehr möglich ist nur mit Worten das Gefühl Liebe zu beschreiben, da die Menschen immer mehr die Beschreibungen und Sätze in ihrer Kommunikation verkürzen oder Worte ganz aus dem Sprachschatz verschwinden.

Die Evolution des Menschen geht immer voran und wird niemals Still-Stehen! Mit dieser ist natürlich auch die Sprache, die Kommunikation und das Denken verbunden. So wie bisher entwickelte sich alles von ganz alleine, ohne ein bewusst gesteuertes Eingreifen von menschlicher Seite.

Doch was geschieht heute?

Die Politik entscheidet über ihre Mainstream Medien welche Aussagen getätigt werden dürfen und welche nicht! Alles in dem Bereich des p.c. der political correctness! Damit verbunden sind auch noch die Gender Regeln, oder besser, die Gender Vorgaben, als ob dies etwas an der Gesellschaft verändern würde.

Mit Gender und der p.c.wird nicht nur in die Sprache sondern auch direkt in das Denken der Menschen vom Staat direkt eingegriffen. Dies Rechtfertigt natürlich auch hochdotierte Gender Universitätsforschungen deren Sinn sich nicht wirklich erschliesst.

Wir werden somit gezwungen unsere Sprache und somit unser Denken umzustellen und in Gleichschaltung zu denken, zu agieren und zu fühlen! Ganz nach Vorgabe des Staates!

Der „Neger!“

„Neger“ darf man nicht mehr sagen, obwohl ich einige sehr dunkelhäutige Personen gut kenne die aber komischerweise kein Problem mit diesem Wort haben. Mann muss jetzt „Schwarzer“ sagen war für kurze Zeit das Non Plus Ultra. Doch schon nach einiger Zeit war auch dies wieder zu diskriminierend. Jetzt heisst es nur noch „mit Migrationshintergrund“. Es bleibt abzuwarten wann dieses Wort passé ist und durch eine ganz andere Wortfindung ersetzt wird.

Ich kenne auch einige „Zigeuner“ die diese Debatte nicht verstehen können und selbst sagen, dass es sich bei Zigeuner um ein „Fahrendes Volk“ handelt und sie diese Bezeichnung nach wie vor mit Stolz tragen!

Vielleicht sollten die Kulturmarxisten vorab Informationen einholen ob die ganz üblichen Worte in unserem Sprachgebrauch wirklich für die betreffenden Menschen ein Problem darstellen!

Im Moment findet in Deutschland wieder die „Mohr“ Debatte statt. Wenn sich die Kulturmarxisten nicht um diese Themen bemühen würden, dann wäre dies keinem Menschen, wie in den letzten 150 Jahren, aufgefallen und somit gäbe es auch kein Problem. Welche seltsamen Blüten dies treibt, sieht man in dem verlinkten Artikel!

In Kiel wurde ein neues Lokal eröffnet mit dem Namen “Zum Mohrenkopf”. Ich sehe schon die Kulturmarxisten wie sie voller zornesröte im Gesicht in das Lokal stürmen um den anscheinend arisch-rechten Wirt die Leviten zu lesen um dann zu erkennen, dass der Wirt ein Schwarzer ist und er diesen Namen bewusst gewählt hat!

In den letzten Jahren hat sich ein kulturmarxistischer Wirtschaftszweig entwickelt, der immer wieder versucht, Diskriminierung aus Nichts herzuleiten, der von staatlicher Seite natürlich unterstützt wird um überhaupt eine Existenzberechtigung zu haben. Was würden die alle nur arbeiten wenn sie anderen Menschen nicht Rassismus und Diskriminierung anheften könnten? Aber auch hier gibt es anscheinend immer wieder eine Steigerung!

„Wo kommst du her?“ – Diskriminierung?

Aber wer denkt, dass dies beim „Mohr im Hemd“ oder beim „Zigeunerschnitzel“ endet, sollte sich einmal folgenden Beitrag von Deutschen Staatsrundfunk NDR ansehen!

Hier wird behauptet, dass es diskriminierend sei, wenn man einen Menschen fragt, woher er kommt! Auch wenn es am Ende des Beitrag von der Reporterin heisst: „Ich bin schon überrascht wie viele gelassen mit dieser Frage umgehen aber …!“ wird doch deutlich, dass hier wieder eine Diskriminierung erschaffen werden soll wo keine ist! Insgeheim denke ich, dass es sich dabei um einen Satire Beitrag handelt, denn so doof kann ja kein Mensch sein!

Mittlererweile ist auch den Migranten bewusst wie sie ihre Ziele erreichen können, aufgehetzt durch die Linke Seite die ihnen genau zu verstehen gibt was sie sagen müssen. Sie wissen eigentlich gar nicht was „Hitler“ und „Nazi“ ist, verwenden aber ganz bewusst diese Ausdrücke um ihre Forderungen zu erzwingen. Ich habe einen Kollegen mit Maximalpigmentierung der vor 4 Jahren zu uns gekommen ist gefragt ob er weiß wer “Hitler” war. Seine Antwort war: “Ein böser Mann!” Mehr wusste er nicht über diese Person. Er konnte auch seine Person oder die Zeit nicht einordnen.

Doch was steckt dahinter?

Ganz einfach! Es sollen die Menschen gleichgeschaltet werden. Wenn Worte angeblich andere Menschen verletzten, was viele Menschen der Bevölkerung nicht wollen, verhalten sie sich ganz nach den p.c. Vorgaben. Nur nicht das betreffende „böse Wort“ verwenden.

Mit dieser Gleichschaltung des Denkens eng verbunden ist die Zweiteilung der Gesellschaft in Rechts und Links! Diese wird natürlich von den Regierungen immer mehr geschürt um einen Zusammenschluss der Menschen gegen die Regierung zu verhindern. Da macht es plötzlich auch nichts aus, wenn bei der Demo in Hamburg am 12.2. die Antifa mit dem Kampfschrei „Alluhar Akbar“ durch die Strassen läuft und die Gegner einer Demo sind, die eigentlich auch ihre „Werte“ vertritt!

Gleichschaltung und Trennung des Volkes, dies ist das Ziel!

Mich erinnert diese Zeit immer mehr an den Film „V-Vendetta“ was sich auch in der Grafik vom Hausverstandlogo zeigt! 🙂

Wir werden in Zukunft unter dem Label “Meinungsfreiheit” nur noch politisch korrekte Beiträge scheiben können, da sie sonst nach FB Manier vom Netz genommen werden. Die Meinung ist Frei, genauso wie Arbeit frei macht!

In diesem Sinne

„Bleibt´s Spannend!“

 

Über Harry Hausverstand 230 Artikel
Der Hausverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den Hausverstand! (Frei nach Arthur Schopenhauer) ! Harry Hausverstand war viele Jahre bei mehreren Printmedien tätig und baute sich hier ein persönliches Netzwerk auf, das heute noch aktiv ist. Sein persönliches Anliegen: Die Menschen wieder zum Nachdenken zu bringen da ihnen von der Politik und den System-Mainstream Medien meist das eigene Denken und die Eigenverantwortung abgesprochen wird. Der Leser bekommt durch das Zusammenführen vieler vorhandener und aktueller Meldungen eine vollkommen andere Sichtweise. Seine Beiträge sind oft als Satire zu verstehen, da nur ein polarisieren die Menschen zum Nachdenken bringt! Sein Motto: Nicht alles glauben sondern wieder selber Denken damit Überlegen wieder überlegen macht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten